Sandra Schneider bei Bürgermeister Winfried Roßbauer

ILE-Begleiterin stellt sich vor

ILE Beraterin

Ein informativer Austausch zwischen der Umsetzungsbegleiterin Sandra Schneider und Bürgermeister Winfried Roßbauer fand in der Gemeindekanzlei in Wildenberg statt. Foto: Cornelia Blachnik

Wildenberg. (red) Seit 2. November ist die neue Umsetzungsbegleiterin für die Integrierte Ländliche Entwicklung Donau-Laber (ILE) und deren neun Gemeinden unter diesem Dach tätig und hat ihr neues Büro am Marienplatz in Siegenburg bezogen. Jetzt stellte sie sich persönlich bei Bürgermeister Winfried Roßbauer vor.


Sandra Schneider, gebürtig in Saal a.d. Donau und jetzt dort auch wieder wohnhaft, studierte Geographie mit den Schwerpunkten Regionalentwicklung, Tourismus und BWL an den Universitäten Regensburg und Trier und war die letzten 20 Jahre in Rheinland-Pfalz, Hessen und Franken tätig.


Reichlich Erfahrung mitgebracht


Vor allem bei ihrer letzten Tätigkeit als Leiterin der Tourismuszentrale der Fränkischen Schweiz habe sie schon mit verschiedenen ILEs zusammengearbeitet und insgesamt 44 Mitgliedsorte in vier Landkreisen betreut, so Schneider zu Bürgermeister Roßbauer. Dabei habe sie intensiv in den Bereichen Projektsteuerung, Konzeptumsetzung, Veranstaltungsorganisation, Öffentlichkeitsarbeit und Internet gearbeitet.


Während ihrer beruflichen Laufbahn habe sie so schon viel Erfahrung sammeln können und möchte diese in ihrer jetzigen Aufgabe als Umsetzungsbegleitung für das ILE Donau-Laber einbringen.


Obwohl sie wisse, dass es nicht immer einfach werden wird, freue sie sich wirklich auf diese neue Aufgabe. Gemeinsam mit den neuen Gemeinden, dem Amt für ländliche Entwicklung und vielen weiteren Partnern wird das bereits zu Papier gebrachte Konzept weiterhin Stück für Stück in die Realität umgesetzt, darüber ist sich Sandra Schneider sicher.


Spannende Stelle in der Heimat


Erfreut zeigte sich die neue Umsetzungsbegleiterin bei der Integrierten Ländlichen Entwicklung Donau-Laber darüber, dass sie eine solch spannende Stelle in ihrer Heimat erhalten habe. Sie freue sich auch auf die Zusammenarbeit mit den einzelnen ILE-Gemeinden und erhoffe sich, dass geplante Maßnahmen bei der ILE nun gut begleitet werden können.


Die Bürozeiten von Sandra Schneider sind Montag, Mittwoch und Donnerstag jeweils von 8 bis 14 Uhr, die Postanschrift lautet Marienplatz 14, 93 354 Siegenburg. Telefonisch ist Sandra Schneider unter 0 94 44/98 13 4 47 und per E-Mail unter info@ile-donau-laber.de erreichbar. Mehr Informationen zu den Projekten der ILE Donau-Laber unter www.ile-donau-laber.de.

 

Quelle: DieserArtikel stammt aus der Hallertauer Zeitung vom 01.12.2020.

drucken nach oben