Geschwister Julia und Konstantin Priller erfolgreich

Ehrung für Musiktalente

Jugend musiziert

Erfolgreich bei „Jugend musiziert“: Die Geschwister Priller. Foto: Musikschule Train

Von Susanne Lamprecht


Wildenberg. Eine durchaus nicht ganz alltägliche Würdigung durfte Bürgermeister Winfried Roßbauer in der jüngsten Gemeinderatssitzung vornehmen, bevor es an einige Auftragsvergaben zur Verbesserung der gemeindlichen Infrastruktur ging.


Aus Irlach stammende Schüler der Musikschule Train waren beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ erfolgreich. Die junge Flötistin Julia Priller (15) aus der Querflötenklasse von Hartmut Brauß errang beim bayernweit ausgetragenen Videowettbewerb mit 19 Punkten einen zweiten Preis bei der Wertung Querflöte solo in der Altersgruppe IV. Ihr Bruder Konstantin (17) aus der Rottenburger Klavierklasse von Angelika Rohrmeier, der seine Schwester am Klavier begleitete, erhielt dafür mit 18 Punkten ebenfalls einen zweiten Preis.


Durchaus erfolgreich verlief auch der Rest der Sitzung. So stimmte der Rat der Auftragsvergabe für den Ausbau der Grundschule mit einem durchgängigen Glasfaseranschluss zu. Ebenfalls in den Bereich der Infrastruktur fällt der Auftrag an die Firma Corwese, die nun eine Voruntersuchung sowie eine Markterkundung mit Blick auf den Breitbandausbau und die Mobilfunkversorgung in der Gemeinde vornehmen soll. Ebenfalls vergeben wurde die Vermessung der Kanäle und der Auftrag für die Erstellung der Unterlagen zur Erteilung einer wasserrechtlichen Erlaubnis zur Einleitung von Niederschlagswasser im Bereich Schweinbach, Irlach und Gasthof „Rosalie“.

 

Quelle: Dieser Artikel stammt aus der Hallertauer Zeitung vom 10.06.2021.