Übergabe der Förderung aus LEADER in ELER

Förderübergabe Zehentstadel

Übergabe der Förderung aus LEADER in ELER an die Gemeinde Train

Projekttitel/Projektträger: Kunst und Kultur im Zehentstadel Train, Gemeinde Train

 

Projektziel:

Der historische Zehentstadel in Train soll zum dörflichen Mittelpunkt und zum kulturellen Treffpunkt in Train entwickelt werden. Die örtliche und regionale Geschichte und die Möglichkeit, musisch aktiv zu sein, sollen die Gemeinschaft und die regionale Identität fördern. Mit der teilweisen Restaurierung und Neugestaltung des historischen Zehentstadels in Train in unmittelbarer Nähe zum ortsbildprägenden Wasserschloss wird für die Gemeinde Train nun ein neuer kultureller und sozialer Dorfmittelpunkt entstehen. Ein wesentlicher Mosaikstein für eine zukunftsorientierte Entwicklung des Dorfes. Kunst und Kultur brauchen vor allem auch im ländlichen Gebiet die notwendigen räumlichen Möglichkeiten, um sich entwickeln zu können. Dazu wird mit der Einrichtung ein wichtiger Beitrag geleistet. Die Darstellung der dörflichen und regionalen Geschichte und die Möglichkeit, kulturell aktiv zu sein, werden die Gemeinschaft und die regionale Identität fördern. Mit dem Fürst-Bischof-Eckher-Saal, musischen Funktionsräumen und einem Ausstellungskonzept werden wichtige Bausteine für eine mit Leben gefüllte, dörfliche Entwicklung geschaffen. Um den nördlich dem Wasserschloss vorgelagerten Platz wird sich in den nächsten Jahren das Dorfzentrum von Train entwickeln (ehemalige Hofanlage der Schlossökonomie). Der Zehentstadel ist für diese Entwicklung der erste maßgebende Impuls. Aufgrund dieser Initialwirkung und der wichtiger kulturellen und sozialen Funktion der Räumlichkeiten wurde der Maximalfördersatzes in Höhe von 50% beantragt und nun auch gestattet.


Maßnahmen:

Im Zehentstadel Train soll der Fürstbischof-Eckher-Saal als repräsentativer Treffpunkt in Train gestaltet (Informationstafeln, Reproduktion von Gemälden, Bühne, Beleuchtung, Beschallung, Steuerungstechnik, Multimedia) - sowohl die Darstellung der historischen Entwicklung als auch die Funktionalität des Raumes sind Kernpunkte des Raumkonzeptes. Zudem sollen Funktionsräume für z.B. Musikbegeisterte geschaffen werden. Diese Punkte sind die Kostenpositionen des Förderantrages.


Förderung:

Im Rahmen der Förderung aus LEADER in ELER konzentriert man sich auf das Innenleben des Zehentstadels. Fördervolumen: gedeckelt auf ca. 100.000 Euro LEADER-Förderung.

Die LEADER-Aktionsgruppe hat der Förderung in seiner Sitzung am 24.09.2008 grundsätzlich zugestimmt. Der Förderantrag konnte somit in Zusammenarbeit mit der LEADER-Geschäftsstelle / Landschaftspflegeverein VöF beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Landrau gestellt werden. Eingereicht wurde der Antrag Ende Januar 2009, der Zustimmung zur Maßnahmendurchführung erfolgte im April 2009

Projekttitel/Projektträger: Kunst und Kultur im Zehentstadel Train, Gemeinde Train Projektziel: Der historische Zehentstadel in Train soll zum dörflichen Mittelpunkt und zum kulturellen Treff-punkt in Train entwickelt werden. Die örtliche und regionale Geschichte und die Möglichkeit, musisch aktiv zu sein, sollen die Gemeinschaft und die regionale Identität fördern. Mit der teilweisen Restaurierung und Neugestaltung des historischen Zehentstadels in Train in unmittelba-rer Nähe zum ortsbildprägenden Wasserschloss wird für die Gemeinde Train nun ein neuer kultureller und sozialer Dorfmittelpunkt entstehen. Ein wesentlicher Mosaikstein für eine zu-kunftsorientierte Entwicklung des Dorfes. Kunst und Kultur brauchen vor allem auch im ländli-chen Gebiet die notwendigen räumlichen Möglichkeiten, um sich entwickeln zu können. Dazu wird mit der Einrichtung ein wichtiger Beitrag geleistet. Die Darstellung der dörflichen und regionalen Geschichte und die Möglichkeit, kulturell aktiv zu sein, werden die Gemeinschaft und die regionale Identität fördern. Mit dem Fürst-Bischof-Eckher-Saal, musischen Funktionsräumen und einem Ausstellungskonzept werden wichtige Bausteine für eine mit Leben gefüllte, dörfliche Entwicklung geschaffen. Um den nördlich dem Wasserschloss vorgelagerten Platz wird sich in den nächsten Jahren das Dorfzentrum von Train entwickeln (ehemalige Hofanlage der Schloss-ökonomie). Der Zehentstadel ist für diese Entwicklung der erste maßgebende Impuls. Aufgrund dieser Initialwirkung und der wichtiger kulturellen und sozialen Funktion der Räumlichkeiten wurde der Maximalfördersatzes in Höhe von 50% beantragt und nun auch gestattet. Maßnahmen: Im Zehentstadel Train soll der Fürstbischof-Eckher-Saal als repräsentativer Treffpunkt in Train gestaltet (Informationstafeln, Reproduktion von Gemälden, Bühne, Beleuchtung, Beschallung, Steuerungstechnik, Multimedia) – sowohl die Darstellung der historischen Entwicklung als auch die Funktionalität des Raumes sind Kernpunkte des Raumkonzeptes. Zudem sollen Funktionsräume für z.B. Musikbegeisterte geschaffen werden. Diese Punkte sind die Kostenpositionen des Förderantrages. Förderung: Im Rahmen der Förderung aus LEADER in ELER konzentriert man sich auf das Innenleben des Zehentstadels. Fördervolumen: gedeckelt auf ca. 100.000 Euro LEADER-Förderung. Die LEADER-Aktionsgruppe hat der Förderung in seiner Sitzung am 24.09.2008 grundsätzlich zugestimmt. Der Förderantrag konnte somit in Zusammenarbeit mit der LEADER-Geschäftsstelle / Landschaftspflegeverein VöF beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Landrau gestellt werden. Eingereicht wurde der Antrag Ende Januar 2009, der Zustimmung zur Maßnahmendurchführung erfolgte im April 2009

drucken nach oben